Tuesday, April 15, 2014

You can't leave your Canon ! G12 Love

Canon G12
Sie ist wieder heil! I got my Baby back *sing*! Meine Canon G12 begleitet mich seit 2011, dummerweise hab ich letztes Jahr damit am Strand fotografiert und einen Sandkrümel zwischen Linse und Objektivdeckel bekommen. Da das Ding automatisch und sehr dicht am Objektiv schliesst, hat so ein verdammter Sandkrümel doch tatsächlich eine fetten Kratzer auf die Linse gezogen. Klarer Fall von Super-Gnaaaa. Das sah dann konkret so aus...

Canon G 12 Kratzer Linse
Man sieht einen fetten Fingerabdruck, aber auch einen fetten Kratzer. Auf Fotos hat man das natürlich auch immer gesehen. Mir war lange nicht klar, was ich damit machen soll. Im März hab ich dann mal recherchiert und das Problem mit dem Kratzer auf der Linse ist in der G-Reihe von Canon gar nicht mal so selten (wegen der eben sehr dichtschließenden Objektivklappe).

Ich liebe die G12, ich hab damals auch ganz gut was dafür hingelegt, ich wollte nicht akzeptieren, dass die wegen einem Sandkrümel hinüber ist. Ich bin wirklich ein großer Canon-Fan. Ich war das schon immer. Wahrscheinlich Frühkindliche Prägung, mein Vater hat auch immer und viel mit Canon fotografiert. Er besaß zum Beispiel ganz früher so eine old school Canon A1. Eine neue kaufen, eine G16 oder G17, ich weiß nicht welches Modell grad aktuell ist, wollte ich auch nicht.  Eine Spiegelreflex, joah, hätte ich zwar im Prinzip nix dagegen, aber die G12 ist für unterwegs einfach total super und man schleppt sich eben nicht blöde.

Hab dann etwas rumrecherchiert und bin auf Profi Repair bei Nürnberg gestoßen. Eine Anfrage geschickt, Antwort bekommen und am nächsten Tag die Kamera gut verpackt gen Süden geschickt. Meine Erfahrung mit Profi Repair im Detail.

G12 Spender-Linse für 90 Euro 

 

Profi-Repair ersetzt die Linse mit einer "Spender Linse" aus einer gebrauchten G12. Das hat mich dann 90 Euro gekostet. Natürlich kann man auch bei Canon seine Kamera reparieren lassen, aber die tauschen nicht nur die Linse, sondern gleich das ganze Objektiv und das kostet dann 250 Euro. Das fand ich im Verhältnis etwas viel. Bevor ich die Kamera also nie wieder benutzen könnte, waren die 90 Euro die bessere Investition.

Heute kam die Kamera dann mit der Post zurück. Ich hab per Nachnahme die Summe plus Versand bezahlt und kann jetzt endlich wieder kratzerfreie Bilder machen. Das iPhone bleibt natürlich weiter eine Fotoquelle, aber besonders bei Landschafts- und Nahaufnahmen sieht man einfach, dass die Canon hübsche(re) Bilder macht. Und das wird sie nun auch wieder. Nur ganz sicher nicht mehr am Strand!


New lense in actions
Foto vom Balkon...

No comments:

Post a Comment

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...