Wednesday, May 28, 2014

Besuch bei der Grausamen Gräfin: Schicksals-Begegnung in Ohlsdorf

Das Schicksal Statue Hugo Lederer
Manchmal steht man ja vor einer Statue und denkt: "Das Biest guckt mich an". Manchmal steht man auch vor einer Statue und denkt: "Woah, wie echt!" Und manchmal steht man auch vor einer Statue und denkt: "WTF? What the fucking fuck?" Genau so hab ich jedenfalls reagiert, als ich aus dem Bus an Kapelle 7 ausstieg über die schöne, grüne Wiese in Richtung eines alten Mausoleums spazierte und dann im Augenwinkel etwas sah. BÄM, schon stand sie da. Die "Grausame Gräfin"...

Monday, May 19, 2014

Riga: Auf der Parkbank in Bastejkalns saß ich und flennte

caren-bastejkalns
A) weil mir die Sonne ins Auge schien (Luxusproblem, ich weiß) und B) weil heute mein letzter Tag in Riga war. Um genau zu sein, sitz ich schon wieder in Hamburg und tippe andächtig diese Zeilen. Bastejkalns ist übrigens mein Lieblingspark in Riga, wer mir auf Instagram folgt, hat das sicherlich schon mitbekommen.

Riga. Kirchplatz Peterbaznica
Da ich grad ein bisschen mit der schriftlichen Aufarbeitung der Reisen hinterherhinke (*klonkklonk*), Hier schon mal ein visueller Vorgeschmack. Bis zur großen Riga-Show dauert es noch etwas. Geduld, Geduld, es lohnt sich! Sehr! Und dies wäre ja nicht der Pronto Toronto-Blog wenn es zu Riga nicht noch eine ziemlich verrückte Extra-Story geben würde. Mwah!

Thursday, May 15, 2014

Schneck' doch mal was! Riga in Slow-Mo

Pink Snail Daugava Riverside
Vergesst alle meine Bedenken, Alleinreisen ist super! Schade ist nur, dass nicht immer einer da ist, der ein Foto macht :P Vor allem das Ufer der Dünna (Daugava) ist so herrlich abends zum Sitzen und einfach nixtun. Die Parks der Stadt auch. Eigentlich könnte man hier hauptberuflich rumsitzen und nixtun. Also, ich könnte mir das prima vorstellen.

Ich hab mich in Riga auf den ersten Blick verliebt. Kennt ihr das, wenn man sofort merkt, dass einem eine Stadt gefallen wird? Ich hab das schon gemerkt, als ich am Flughafen rausgegangen bin.

Die Gegend wo ich wohne heißt Pardaugava (wörtlich übersetzt "Jenseits der Daugava") und ist auf der linken Flussseite. Hier gibt es total viele alte Holzhäuser. Ich muss allein dafür noch mal einen Photowalk durch die Gegend machen. Ich bin natürlich heute wieder rumgelatscht wie ne Irre, hab aber gemerkt, das mir meine Art von Hektik-Tourismus hier nicht so gefällt. Ich werd morgen also alles mal gaaaaanz laaaangsaaaaam angehen lassen. Mal sehen, ob mir das gelingt.

Wednesday, May 14, 2014

Mein linker linker Platz ist leer: Riga im Alleingang



boarding
Früher bin ich ständig allein verreist, mir hat das auch nichts ausgemacht. 2011 war ich in Toronto - allein. Danach in New York, überhaupt kein Problem. Dann hatte sich das Alleinreisen so ein bisschen gegessen. Fortan bin ich mit dem jetzt Ex-Freund verreist. (Das Reisen war aber nicht schuld ;) Irgendwie hatte ich danach das Alleinreisen auch verlernt. Ich hab mich ehrlich gesagt auch nicht mehr so recht getraut. Wieso?

Monday, May 12, 2014

Zitronen-Yoga und Übersprungshandlungen

Yoga-Ibiza-Zitronenbaum
Wenn das Leben Dir Zitronen gibt, MACH YOGA!

Aus Ibiza (und Formentera) zurück und schon wieder am Packen, denn am Donnerstag geht es nach Riga. Was ich in Ibiza alles erlebt habe (Zitronen-Yoga war nur eine tolle Sache!) könnt ihr bald bei Travel on Toast nachlesen.


Thursday, May 1, 2014

Outtakes Barcelona! Foto-Post


tourists-barcelona-sant-jordi
Vor der Kathedrale von Barcelona war es an Sant Jordi besonders voll. Anbei gelang mir ein doch
recht sehenswerter Schnappschuss vom Getümmel. Ich habe in Barcelona so viel fotografiert und erlebt, dass am Ende leider doch viel hinten runterfällt. Damit wenigstens nicht alle dieser Bilder ungesehen bleiben, hier eine Erweiterung zu meinem Lieblingsorte in Barcelona-Post.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...